Aktuelles
PressespiegelWirtschaftPolitik

Für eine stabile Regierung Prodi sieht es düster aus

03.05.2006

Rom - Die schwierige Regierungsbildung nach dem äußerst knappen Wahlsieg des Mitte-Links-Bündnisses um den designierten italienischen Ministerpräsidenten Romano Prodi veranlasst italienische Medien zur Spekulation, der noch amtierende Regierungschef Berlusconi könne die derzeitig schwache Position seines Kontrahenten zur Bestechung von Senatoren nutzen, um seiner Regierung eine weitere Amtszeit zu ermöglichen. Dies berichtet die Neue Züricher Zeitung.

06-04-30_NZZ Online