Aktuelles
PressespiegelPolitikZivilgesellschaft

Finanzgewissen in eigener Sache

03.07.2008

Berlin- FR-online.de stellt eine Studie zum Bund der Steuerzahler (BdS) und dessen Klientel vor. BdS-Präsident Karl-Heinz Däke habe erklärt, für alle Steuerzahler zu sprechen. Tatsächlich werde aber nur für eine Minderheit Klientelpolitik betrieben. Zudem mache der Politikwissenschafter Rudolf Speth, der die Studie im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung erstellt habe, die Organisation für einen massiven Eingriff in den Bundestagswahlkampf 2002 verantwortlich. Der BdS habe der Bild eine Liste mit Abgeordneten zukommen lassen, die ihre dienstlich erworbenen Bonusmeilen privat genutzt hätten. Trotz der Beteiligung aller Parteien seien vor allem rot-grüne Politiker gebrandmarkt worden.

08_07_02_FR-online.de

Die komplette Studie als pdf-Dokument