Aktuelles
PressespiegelInternationales

Fifa hilft Vizechef im WM-Kartenskandal aus der Bredouille

21.03.2006

Zürich/ Berlin - Wie die Welt berichtet, versuche die FIFA die Konsequenzen aus dem Skandal um den Vizepräsidenten Jack Warner aus Trinidad möglichst geräuschlos über die Bühne zu bringen. In einer kurzen Pressemitteilung weise der FIFA Vorstand darauf hin, dass die Ermittlungen gegen Warner beendet seien. Der 63 jährige sei allen Anweisungen des Vorstandes gefolgt. Hintergrund der internen Ermittlungen war der Vorwurf gegen Warner, dass Kartenkontingent von Trinidad zu überhöhten Preisen durch seine eigene Reiseagentur zu verkaufen.

06-03-20_die Welt