Aktuelles
PressespiegelWirtschaft

Erst die Moral, dann das Fressen

20.12.2006

Berlin – Der Tagesspiegel kommentiert den Umgang mit Auslandsbestechung. Vorstandsmitglieder internationaler Konzerne würden oft behaupten, dass man ohne Schmiergelder in vielen Ländern keine Geschäfte machen könne. Nachdem die Auslandsbestechung, die noch vor einigen Jahren steuerlich absetzbar war, in Deutschland mittlerweile verboten ist, müssten nun auch endlich die Unternehmen „sauber“ werden. Korruption schade letztlich der Wirtschaft, denn schließlich müssten Schmiergelder über höhere Preise vom Kunden bezahlt werden.

06-12-16_Tagesspiegel