Aktuelles
PressespiegelSportWirtschaft

Ermittlungen: HP gerät unter Korruptionsverdacht

15.04.2010

New York- spiegel.de berichtet, nach Informationen des Wall Street Journal werde gegen den Computerhersteller Hewlett-Packard (HP) in Deutschland und Russland wegen Korruption ermittelt. Es gehe um Schmiergelder in Höhe von acht Millionen Euro für ein 35-Millionen-Euro-Geschäft. Die Bestechungsgelder sollen vor sieben Jahren beim Verkauf von Computern an die russische Generalstaatsanwaltschaft über eine deutsche Filiale der Firma gezahlt worden sein. Sie seien über ein Netz von Scheinfirmen geschleust worden. In Moskau seien am Mittwoch Geschäftsräume von HP durchsucht worden.  

10_04_15_spiegel.de