Aktuelles
PressespiegelPolitik

Ermittlungen gegen Pro Köln-Politiker

05.10.2009

Köln- ksta.de berichtet, die Staatsanwaltschaft Köln ermittle gegen den Pro Köln-Funktionär Jörg Uckermann wegen des Verdachts der Untreue, Urkundenfälschung und Geldwäsche. Der Hauptverdächtige in dem Verfahren soll unter Vorlage gefälschter Dokumente ein Haus mit mehreren Mietwohnungen gekauft haben und im Anschluss Kreditzahlungen schuldig geblieben sein. Die Mieteinnahmen sollen zum Teil auf das Konto des Kommunalpolitikers geflossen sein. Eben das, so hieß es in Justizkreisen, begründe den Verdacht der Geldwäsche. Jörg Uckermann habe die Vorwürfe als „absoluten Schwachsinn“ zurück gewiesen.

09_10_02_ksta.de