Aktuelles
PressespiegelPolitikVerwaltung

Ermittlung unerwünscht

11.06.2009

Dresden- berlinonline.de berichtet über neue Ungereimtheiten im „Sachsen Sumpf“. Mehrere Zeugen sollen in den letzten Monaten vor dem Untersuchungsausschuss des Dresdner Landtages bestätigt haben, dass die Erkenntnisse des Verfassungsschutzes bezüglich korruptiver Netzwerke in Sachsen stichhaltig und nicht, wie vom Sächsischen Innenminister erklärt, erlogen seien. Am Dienstag sei im Ausschuss eine vom Januar 2008 stammende Zeugenaussage eines pensionierten Richters bekannt geworden, die Verbindungen von Richtern und Staatsanwälten mit einem korrupten Beamten aufzeige. Die Dresdner Staatsanwaltschaft habe die Aussage damals jedoch als irrelevant angesehen.

09_06_10_berlinonline.de