Aktuelles
PressespiegelWirtschaftVerwaltung

„Erhebliche kriminelle Energie“

15.03.2007

Geretsried – Der Ex-Werkleiter der Geretsrieder Stadtwerke sei zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden, so Merkur Online. Ihm waren 15 Fälle der Untreue und 68 Fälle der Bestechlichkeit in den Jahren 1995 bis 2001 vorgeworfen worden. Er habe weiterhin eine Scheinfirma gegründet und über fingierte Rechnungen Schmiergelder kassiert. Mitangeklagt seien außerdem ein Prokurist in einem Bauunternehmen in Unterschleißheim, sowie ein freier Mitarbeiter in einem Ingenieurbüro im Landkreis. Wie die Zeitung berichtet, hätten diese überhöhte Rechnungen an die Stadtwerke gestellt, die der ehemalige Werkleiter zur Zahlung angewiesen habe. Der Ex-Werkleiter sei letztendlich „in vier Fällen der Untreue und 15 Fällen der Bestechlichkeit mit Zuwendungen in Höhe von 37.000 Euro“ zu einer Geldstrafe in Höhe von 14.400 Euro verurteilt worden.

07-03-13_Merkur Online