Aktuelles
PressespiegelWirtschaft

EnBW-Chef wegen Korruptionsverdacht angeklagt

21.07.2006

Karlsruhe – Die Rheinische Post berichtet von der Anklageerhebung gegen den Vorstandschef der Energie Baden-Württemberg (EnBW) Utz Claassen. Laut derStaatsanwaltschaft Karlsruhe besteht Verdacht auf Vorteilsgewährung, da Claasen im Dezember 2005 Karten-Gutscheine für die Fußball-WM an baden-württembergische Regierungsmitglieder verschickt haben soll. Als Vorstandsmitglied von Transparency Deutschland begrüßte Jochen Bäumel die Anklageerhebung: „Amtsträger haben keine Geschenke anzunehmen. Da ist das Gesetz eindeutig."

 

06-07-19_Rheinische Post