Aktuelles
PressespiegelVerwaltung

Droste kann mit Freispruch rechnen

16.03.2007

Düsseldorf- Nach rund zweimonatiger Prozessdauer können die drei Angeklagten im „Droste-Prozess“ mit einem Freispruch rechnen, so RP Online. In dem genannten Fall war es um den langjährigen Ratinger CDU-Fraktionsvorsitzenden Wilhelm Droste senior gegangen, dem Korruption und Bestechlichkeit vorgeworfen worden waren. Er habe Zahlungen eines mitangeklagten Bauunternehmens erhalten. Möglicherweise aber hätten diese sein Abstimmungsverhalten gar nicht beeinflusst. Der Grund für die Freisprüche sei zum einen, dass „alle Beweisanträge der für Korruptionsdelikte zuständigen Schwerpunktstaatsanwaltschaft Wuppertal zurückgewiesen“ worden seien und zum anderen, dass viele der Vorwürfe in der Zwischenzeit verjährt seien.

07-03-15_RP Online