Aktuelles
PressespiegelWirtschaftFinanzwesen

Dresdener rückt ins Visier der Steuerfander

13.04.2005

Düsseldorf - Im Zusammenhang mit Geldwäschevorwürfen bei Abschluss von Lebensversicherungen wird nun auch gegen Mitarbeiter der Dresdner Bank ermittelt. Einige Versicherungsunternehmen werden verdächtigt, Schwarzgeld aus dem Ausland durch den Kauf inländischer Versicherungen reingewaschen zu haben. Es wird vermutet, dass die Dresdner Bank ihren Kunden einen Hinweis auf das mögliche Geldwäschegeschäft gegeben hat.

05-04-12_handelsblatt