Aktuelles
PressespiegelWirtschaft

Drei Monate "Gratisfrist" für EU-Gelder-Rückzahlung

03.08.2009

Sofia- Laut derstandard.at hat die Europäische Union der neuen Regierung in Bulgarien eine dreimonatige „Gratisfrist“ für die Rückzahlung veruntreuter EU-Gelder an Brüssel gegeben. In dieser Zeit sollen bereits von der EU finanzierte Agrarprojekte im Gesamtwert von 71,6 Millionen Euro, bei denen vermutlich Korruption im Spiel war, noch einmal überprüft werden. Die EU werfe den betroffenen Unternehmen nach Angaben des Agrarministeriums in Sofia unter anderem vor, in ihren Projekten um fünfzig Prozent höhere Preise für die benötigten Maschinen angegeben zu haben.

09_07_31_derstandard.at