Aktuelles
PressespiegelPolitikVerwaltung

Dokumenteneinsicht für Kruse weiterhin verwehrt

22.04.2005

Bielefeld - Nachdem ein Verfahren gegen den früheren Bielefelder Polizeipräsidenten Horst Kruse wegen Billigung von Drogenhandel im April 2003 eingestellt wurde, kämpft dieser um Rehabilitation. Mit Berufung auf das NRW-Informationsfreiheitsgesetz will Kruse Dokumenteneinsicht bei der Generalstaatsanwaltschaft Hamm und dem Justizministerium. Die Behörden verweigern dies.

05-04-22_NRZ