Aktuelles
PressespiegelInternationales

Die Briefkastenfirma und der explosive Bericht

08.02.2006

Nairobi – Der ehemalige Vorsitzende des kenianischen Chapters von Transparency International, John Githongo, der unter der Regierung des Präsidenten Mwai Kibaki als Antikorruptionsbeauftragter der Regierung tätig war und der derzeit im britischen Exil lebt, habe letzte Woche einen Bericht über die Briefkastenfirma „Anglo leasing“ veröffentlicht, schreibt die Taz. Derzeit erschüttere die Korruptionsaffäre erneut die Regierung Kenias. Der Finanzminister sei zurückgetreten und die Weltbank habe Kredite in Höhe von 260 Millionen Dollar für Kenia gestrichen. Eine Parlamentskommission und die Regierung hätten Githongo nach Kenia eingeladen, um auch mündlich Bericht zu erstatten. Allerdings sei er gewarnt worden, dass ihm dort womöglich die Verhaftung drohe.

06-02-02_Taz