Aktuelles
PressespiegelPolitikFinanzwesen

Der Weg in die Schweiz führt über die Steueroase Deutschland

15.02.2010

Haar- Laut heise.de bewegen sich die Kriegskassen der Wirtschafts- und Staatsunternehmen in einer verfolgungsfreien Zone. Auffällig sei, dass am Ende der meisten Korruptions- und Bestechungsskandale die Einstellung des Verfahrens gegen eine vergleichsweise lächerliche „Buße“ in Form von Geldstrafen stehe. Am Beispiel des Siemens-Korruptionsfalles lasse sich dies eindrucksvoll nachzeichnen. Der in Deutschland übrig gebliebene und für erwiesen erachtete Straftatbestand der „Untreue zum Nachteil der Firma Siemens“ wolle allen Ernstes Glauben machen, dass der Siemenskonzern aus vielen autonomen Zellen bestehe, die führungs- und weisungslos ihren eigenen Geschäften nachgingen. Mit diesen Urteilen löse sich nicht nur die straffe (Befehls-) Hierarchie eines Großunternehmens in Luft auf, sie trage nicht minder zur fortgesetzten Verschleierung, statt zur Aufklärung bei.

10_02_13_heise.de