Aktuelles
PressespiegelPolitikWirtschaft

Das Siemens-Ultimatum wirkt

05.11.2009

München- Laut handelsblatt.com wollen in der Siemens-Schmiergeldaffäre weitere Ex-Vorstände dem Konzern Schadensersatz zahlen. Eine Einigung mit mehreren ehemaligen Topmanagern auf einen Vergleich sei in Kürze zu erwarten. Siemens habe der alten Führung, darunter den Ex-Konzernchefs Heinrich von Pierer und Klaus Kleinfeld, ein Ultimatum bis Mitte November gestellt. Wenn bis dahin keine Einigung erzielt werde, wolle der Konzern die Schadensersatzansprüche einklagen. Noch nicht entschieden habe sich laut Verhandlungskreisen der Ex-Konzernchefs Heinrich von Pierer.

09_11_05_handelsblatt.com