Aktuelles
PressespiegelInternationalesPolitik

Das Millionen-Ding - Die Howoge pflegte nicht nur zu Ralf Hillenberg, sondern zu weiteren Firmen enge Beziehungen

22.03.2010

Berlin- Die Berliner Zeitung berichtet, der Wert der ohne notwendige Ausschreibung durch die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Howoge an das Ingenieurbüro des SPD-Politikers Hillenberg vergebenen Aufträge belaufe sich auf rund 1,4 Millionen Euro. Darüber hinaus bestehe der Verdacht, die Howoge habe Aufträge im Wert von 1,2 Millionen Euro gestückelt, um eine Ausschreibung zu umgehen. Auffällig sei, dass drei Auftragnehmer ihren Firmensitz im gleichen Haus hätten und sich dort auch ein Kundenzentrum des Auftraggebers Howoge befinde. Darüber hinaus gebe es personelle Verflechtungen.

10_03_22_Berliner Zeitung
Kein Link, da Printausgabe.