Aktuelles
PressespiegelSport

Danny Jordaan's brother cashes in on 2010

25.06.2010

Johannesburg- mg.co.za berichtet, WM-Organisations-Chef Danny Jordaan soll seinem Bruder Andrew lukrative WM-Geschäfte ermöglicht haben. Für 200 000 Rand (rund 21 500 Euro) im Monat soll der jüngere Bruder des OK-Chefs für das vom Weltverband beauftragte Unternehmen Match die Geschäfte in Port Elizabeth übernommen haben. Die in Zürich ansässige Firma Match sei weltweit für die Fifa für Reise- und Hotelbuchungen sowie den Vertrieb der WM-Karten verantwortlich gewesen. Andrew Jordaan habe als Teilhaber einer der am Bau beteiligten Firmen auch vom Bau des WM-Stadions in Port Elizabeth profitiert.

10_06_25_mg.co.za