Aktuelles
PressespiegelStrafrechtWirtschaft

BMW setzt Zulieferer in Korruptionsaffäre unter Druck

28.07.2006

Berlin – Auch der BMW-Konzern bemüht sich im Zuge der Ermittlungen wegen der Schmiergelder des Autozulieferes Faurecia um Schadensbegrenzung. BMW habe allen in der Affäre bekannten Zulieferern als Bedingung für die Berücksichtigung bei zukünftigen Ausschreibungen die konsequente Aufklärung der Vorwürfe genannt, berichtet die Financial Times Deutschland. BMW selbst habe die in Verdacht geratenen drei Mitarbeiter entlassen.

06-07-27_Financial Times Deutschland