Aktuelles
PressespiegelWirtschaft

Betriebe unterschätzen Verbrechensgefahr

14.01.2010

Hamburg- ftd.de berichtet, laut einer kürzlich veröffentlichten Studie von KPMG habe die Gefahr durch Wirtschaftskriminelle zugenommen. 37 Prozent der dreihundert von der Beratungsfirma KPMG befragten Unternehmen sollen angegeben haben, in den vergangenen drei Jahren Opfer krimineller Handlungen geworden zu sein. Betroffen seien Firmen aller Größenordnungen, insbesondere sei aber der Mittelstand anfällig, so Frank Hülsberg, Leiter des Bereichs Forensic bei KPMG. „Wir stellen immer wieder fest, dass Mittelständler sich in einer trügerischen Sicherheit wiegen“, so Hülsberg. Sie sollen zu sehr auf das Prinzip des gegenseitigen Vertrauens setzen und würden häufig einfachste Grundsätze wie Funktionstrennung und Vieraugenprinzip vernachlässigen.

10_01_12_ftd.de