Aktuelles
PressespiegelPolitikWirtschaft

Bestechungsverdacht gegen Faurecia nun auch bei BMW

28.07.2006

Frankfurt am Main/ München – Neben VW und Audi ist auch der BMW-Konzern in den Dunstkreis der Bestechungsaffäre um den Autozulieferer Faurecia geraten. Die Münchner Staatsanwaltschaft ermittle gegen zwei ehemalige Beschäftigte von BMW und vier leitende Angestellte von Faurecia, schreibt die Frankfurter Rundschau. Laut Oberstaatsanwalt Anton Winkler sei derzeit nicht klar, ob es interne Kontrollen bei dem Zulieferer gegeben habe bzw. ob leitende Angestellte überhaupt zu kontrollieren seien, da sie "selbst das System“ ausmachten. Der VW-Konzern allerdings hatte Anfang des Jahres zwei Ombudsleute eingeführt und seine bereits 1988 für alle Mitarbeiter erlassene Verhaltensrichtlinie am 27. Juni dieses Jahres durch eine verschärfte Anti-Korruptionsrichtlinie ersetzt.

06-07-25_Frankfurter Rundschau