Aktuelles
PressemitteilungWirtschaft

Bahn tritt internationalem Verein zur Korruptionsbekämpfung bei

20.02.2001

Die Bahn ist seit Anfang Februar Mitglied des gemeinnützigen Vereins Transparency International, der sich für eine bessere Prävention und Bekämpfung von Korruption einsetzt. Bahnchef Hartmut Mehdorn: "Mit unserem Beitritt setzen wir ein weiteres Zeichen dafür, dass wir entschlossen gegen Korruption vorgehen. Wie auch die anderen Mitglieder von Transparency International setzen wir uns konsequent gegen Bestechlichkeit und strafbare Vorteilsnahme ein." Der Vorsitzende von Transparency International Deutschland, Dr. Michael Wiehen, begrüßte den Beitritt der Bahn.

Die Bahn hatte bereits im vergangenen Jahr ihre Mitarbeiter verstärkt aufgerufen, zur Aufklärung von Korruptionsfällen beizutragen. Neben anderen Maßnahmen benannte die Bahn zwei externe Rechtsanwälte, die von Berufs wegen zur Verschwiegenheit verpflichtet sind, als Ombudsmänner. Mitarbeiter der Bahn oder Geschäftspartner, die einen Korruptionsverdacht haben, können sich an diese Ombudsmänner wenden. Mehr als 50 Hinweise sind mittlerweile eingegangen. "Unabhängige Ansprechpartner wie Ombudsleute spielen eine entscheidende Rolle, wenn Korruption aufgedeckt werden soll", sagte Transparency-International-Vorsitzender Wiehen. "Diesem Beispiel der Bahn sollten auch andere Unternehmen und Behörden folgen."

Transparency International ist eine gemeinnützige Organisation, die in Politik und Wirtschaft für eine bessere Bekämpfung von Korruption eintritt. Der 1993 gegründete und inzwischen in mehr als 80 Ländern tätige Verein deckt dabei keine Einzelfälle von Korruption auf. "Statt Einzelfälle zu untersuchen, konzentrieren wir uns auf die Schaffung von Strukturen, die Korruption von vornherein verhindern", sagte Wiehen.

Weitere Mitglieder der deutschen Sektion von Transparency International sind unter anderem DaimlerChrysler, Robert Bosch, Hochtief, Philipp Holzmann, die Kreditanstalt für Wiederaufbau, Siemens, Schering und Lufthansa.

Ansprechpartner:

Uwe Herz

Stellv. Konzernsprecher Pressesprecher

Deutsche Bahn

Tel.: 0 30/2 97-6 11 28

Fax: 0 30/2 97-6 19 19

e-mail: medienbetreuung@bku.db.de

www.bahn.de

Carel Mohn

Pressesprecher

TI Internationales Sekretariat

Tel.: 030/343 820-19

Fax: 030/3470 3912

press@transparency.org

Mehr zum Thema Korruption in der Wirtschaft