Aktuelles
PressespiegelWirtschaft

„Bahn hat Bogen überspannt“

05.02.2009

Köln- ksta.de informiert über den Standpunkt Transparency Deutschlands bezüglich des Datenabgleichs bei der Deutschen Bahn. Mit dem Abgleich sämtlicher Mitarbeiterdaten habe die Deutsche Bahn den Bogen im Kampf gegen Korruption deutlich überspannt. Ein solches Vorgehen werde von der Organisation nicht empfohlen. Grundsätzlich seien Datenscreenings bei der Korruptionsbekämpfung nichts Ungewöhnliches. „Die Frage ist allerdings, wie der Datenabgleich gestaltet wird", so Peter von Blomberg, stellvertretender Vorsitzender von Transparency Deutschland. So müssten gezielt die Stellen erfasst werden, die mit der Auftragsvergabe befasst seien. Zudem sollten Datenabgleiche mit dem Betriebsrat abgesprochen werden und die betroffenen Mitarbeiter zumindest im Nachhinein informiert werden.

09_02_04_ksta.de