Aktuelles
PressespiegelMedienWirtschaft

AUB-Gründer Schelsky muss in Untersuchungshaft bleiben

30.08.2007

Nürnberg- Laut pr-inside muss der unter Korruptionsverdacht stehende frühere Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Unabhängiger Betriebsangehöriger (AUB), Wilhelm Schelsky, weiter im Gefängnis bleiben. Das Oberlandesgericht Nürnberg habe am Dienstag die Fortdauer der seit dem 14. Februar andauernden Untersuchungshaft bestätigt. Schelsky werde im Zusammenhang der AUB- Siemens Affäre unter anderem Beihilfe zur Untreue vorgeworfen.

07-08-28_pr-inside