Aktuelles
PressemitteilungSport

Appell an Justizminister: Geldwäsche im Profifußball wirksamer bekämpfen

Berlin, 26.11.2020

© Lesly Juarez / Unsplash

Die Antikorruptionsorganisation Transparency Deutschland begrüßt den Vorstoß der Bremer Justizsenatorin, Geldwäsche im Profi-Fußball zu bekämpfen. Die Justizministerkonferenz befasst sich in ihrer Sitzung am 26./27. November 2020 mit dem Beschlussvorschlag, in dem die Bundesregierung aufgefordert wird, die Pflichten des Geldwäschegesetzes auf den Profi-Fußball auszudehnen. Dies hätte eine Meldepflicht von Transaktionen, bei denen die Mittelherkunft nicht einwandfrei und nachvollziehbar geklärt werden kann, zur Folge. Außerdem ist die Bestellung eines Geldwäschebeauftragten notwendig. Begründet wird der Vorschlag mit der besonderen Anfälligkeit des Profi-Fußballs für „schmutziges Geld“.

Dazu Sylvia Schenk, Sportexpertin von Transparency Deutschland:

„Die Europäische Kommission hat bereits 2007 im Weißbuch Sport auf die Gefährdung des Sportsektors durch kriminelle Machenschaften, insbesondere durch Geldwäsche, hingewiesen und 2019 den Profi-Fußball in die Risikoliste aufgenommen. Gerade wenn jetzt wegen der Einbußen aufgrund der Pandemie der Geldbedarf im Profisport steigt, wächst auch die Anfälligkeit für dubiose Geldgeber!“

Eine Ausdehnung des Geldwäschegesetzes würde das Bewusstsein der Verantwortlichen für die Risiken von Geldwäsche schärfen und die Transparenz erhöhen. Um die Einhaltung der Pflichten sicherzustellen, müssen darüber hinaus die notwendigen personellen und sachlichen Ressourcen bei den Ermittlungsbehörden geschaffen werden.

„Auch die Einbeziehung von Profi-Mannschaften in anderen Sportarten sollte geprüft werden. Nicht nur, um Geldwäsche in allen Feldern effektiv zu begegnen, sondern insbesondere, um die in den letzten Jahren von der deutschen Politik besonders betonte und sogar zum eigenständigen Rechtsgut erhobene Integrität des Sports zu wahren“

so Christina Sperrer, Mitglied der Arbeitsgruppe Sport von Transparency Deutschland.

Kontakt

Sylvia Schenk, Leiterin der Arbeitsgruppe Sport
Christina Sperrer, Mitglied der Arbeitsgruppe Sport
Angela Reitmaier, Vorstandsmitglied
Sylvia Schwab, Pressesprecherin
E-Mail: presse@transparency.de
Tel.: 030 - 54 98 98 0