Aktuelles
PressespiegelVerwaltung

Aids: Korruption verseucht das Gesundheitswesen

03.02.2006

London – Die Transparency International-Vorsitzende Huguette Labelle habe bei der Vorstellung des Global Corruption Report 2006 in London erklärt, dass das Geld der internationalen Staatengemeinschaft für den Kampf gegen Aids in vielen Ländern versickere, so das österreichische Magazin Standard. Frau Dr. Anke Martiny, Vorstandsmitglied von Transparency Deutschland, habe dem Standard gesagt, dass die staatlichen Kontrollmaßnehmen bei Aids am deutlichsten versagten. Auch Pharmakonzerne trügen zur Korruption bei. Transparency International fordere eine unabhängige Überwachung von Hilfsgeldern, öffentlich zugängliche Informationen über angemessene Behandlungsmethoden und Medikamentenpreise, klare Regeln für Ärzte und eine rigorose Strafverfolgung.

06-02-02_Standard.at