Aktuelles
MeldungVerwaltungPolitik

Affäre um "Rolling Stones"-Tickets: Anklage wegen Bestechlichkeit

Hamburg, 26.03.2020

© noxoss / pixabay

Laut Medienberichten hat die Staatsanwaltschaft in der „Rolling Stones“-Ticketaffäre in Hamburg Anklage gegen mehrere Personen erhoben, dabei geht es unter anderem um den Vorwurf der Bestechung und Bestechlichkeit.

Dazu erklärt Ulrike Fröhling, Leiterin der Regionalgruppe Hamburg / Schleswig-Holstein von Transparency Deutschland:

„Wir begrüßen, dass die juristische Aufarbeitung der Affäre um die „Rolling Stones“-Tickets in Hamburg weitergeht. Die entgangenen Einnahmen für die Stadt Hamburg gehen letztlich zu Lasten der steuerzahlenden Bürgerinnen und Bürger. Es wird zukünftig darauf ankommen, dass die neuen Regeln für die Annahme von Geschenken für Hamburgs Beamte und Senatoren konsequent umgesetzt werden. Gleichzeitig müssen sie durch die intensive Schulung aller Mitarbeitenden sowie ein modernes, anonymes Hinweisgeberschutzsystem flankiert werden.“