Aktuelles
PressespiegelSport

30 Jahre Haft für Olympia-Chef von Rio

Ismaning, 26.11.2021

Ismaning – sport1.de berichtet über die Verurteilung des langjährigen brasilianischen Sportfunktionärs Carlos Arthur Nuzman. Wegen Korruption, organisierter Kriminalität, Geldwäsche und illegaler Finanztransfers im Rahmen seiner Tätigkeit als Präsident des lokalen Organisationskomitees er Olympischen Sommerspiele und Paralympics 2016 in Rio de Janeiro sei Nuzman zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Der Prozess sei wegen angeblichen Stimmkaufs bei der Vergabe der Spiele eingeleitet worden. Neben Nuzman seien auch der Generaldirektor der Rio-Spiele, Leonardo Gryner, sowie der damalige Gouverneur des Bundeslandes, Sergio Cabral von einem Bundesgericht in Rio verurteilt verurteilt worden.