Aktuelles
PressespiegelStrafrecht

150 Beschuldigte im Frankfurter Immobilien-Skandal

16.11.2005

Frankfurt (Main) – Der ‚Frankfurter Immobilien-Skandal’ sei längst über sich hinausgewachsen, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Berlin, München, Prag oder London tauchten in den Akten der Staatsanwaltschaft als Adressen auf, mal als Standorte ruchbarer Investitionen, mal als Büroanschrift von Verdächtigen oder Zeugen. Ein Ende der Ermittlungen sei laut Doris Möller-Scheu, Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft, nicht abzusehen.

05-11-13_FAZ