Wirtschaft

Standpunkte

Sowohl einzelne Unternehmen als auch Volkswirtschaften erleiden langfristige Schäden durch Korruption. Die Arbeitsgruppe Wirtschaft von Transparency International hat sich daher gebildet, um auf eine Verbesserung der politischen Rahmenbedingungen hinzuwirken und Unternehmen konkrete Hilfsmittel anzubieten. Der Ansatz ist dabei der von TI: Die Koalition gegen Korruption.

 

Transparency Deutschland fordert von Unternehmen:

 

  • Aufbau eines systematischen Risikomanagements
  • Korruptionsprävention mit einem maßgeschneiderten Compliance-Programm
  • Einführung eines konsistenten Systems von Selbstverpflichtungen zur Prävention von Risiken. Dazu können ein CSR (Corporate Social Responsibility)  und ein Corporate Accountability-Programm gehören.
  • Regelungen zur Einhaltung einer dreijährigen Karenzzeit: Politiker und andere öffentliche Bedienstete sollten seitens der Unternehmen nicht in Positionen berufen werden, wenn diese im unmittelbaren Einflussbereich der vorherigen Tätigkeit liegen. Dies gilt besonders für hochregulierte Industrien wie die Energiewirtschaft.

Neben den internen müssen auch die externen Rahmenbedingungen so verändert werden, dass Korruption vermieden, der Verzicht auf Korruption gefördert und die Entdeckungswahrscheinlichkeit erhöht wird.

 

Transparency Deutschland fordert von der Politik:

 

Hintergrund

Firmeninhaber, Repräsentanten oder Mitarbeiter von Unternehmen sind an allen Hauptformen der (strafbaren) Korruption auf mindestens einer Seite als Täter beteiligt, sofern nicht ausnahmsweise Privatleute handeln. Die Wirtschaft hat bei der Entstehung von Korruption folglich eine Schlüsselrolle:

  • als Partner von Amtsträgern bei den „Amtsdelikten“ der §§ 331 ff. StGB (Vorteilsgewährung/-annahme, Bestechung/Bestechlichkeit);
  • auf beiden Seiten der Verbindung bei den „Wettbewerbsdelikten“ der §§ 298 ff. StGB (Wettbewerbsbeschränkende Absprachen bei Ausschreibungen, Bestechlichkeit u. Bestechung im geschäftlichen Verkehr);
  • als Partner von Politikern bei der sog. „politischen Korruption“ (Wählerbestechung, Abgeordnetenbestechung gem. §§ 108 b, 108 e StGB). An nicht strafbaren Formen oder in Grenzbereichen der politischen Korruption (illegale Nebenbeschäftigungen von Abgeordneten, illegalen Parteispenden, Wechsel von Politikern in die Privatwirtschaft, Lobbyismus, Ämterpatronage) sind ebenfalls Partner aus Politik und Wirtschaft beteiligt.

 

Schwerpunkt-Thema Mittelstand

Transparency Deutschland und hier besonders die Arbeitsgruppe Wirtschaft hat sich für die nächsten Jahre als einen Schwerpunkt ihrer Arbeit den Kontakt zum deutschen Mittelstand gewählt.

 

Mittelständische Unternehmen stellen eine entscheidende Komponente der deutschen Wirtschaftskraft dar und sind durch ihre Export-Aktivitäten auch im starken Maß im Ausland vertreten. Der Mittelstand konnte jedoch bisher kaum als Koalitionspartner im Kampf gegen Korruption gewonnen werden. Um einen tatsächlichen Bewusstseinwandel in der Wirtschaft zu erreichen, müssen die Erkennung von Korruptionsrisiken und die Ergreifung von Präventionsmaßnahmen von zentralerem Interesse für mittelständische Unternehmen werden.

 

Vor allem in Anbetracht des Siemens-Skandals und des laufenden Prozesses, wächst in Unternehmen die Bereitschaft, sich mit dem Thema Korruptionsprävention auseinanderzusetzen. Diese Gelegenheit möchten wir nutzen, um den Gedanken der Bildung von Koalitionen gegen Korruption verstärkt auch in die mittelständische Wirtschaft zu tragen.

 

Schwerpunkt Lieferketten

Weltweiter Handel ist mit zunehmend stärker globalisierten Lieferketten verbunden. Produkte, die in Deutschland angeboten werden, haben teilweise eine weltumspannende Herkunft. Verbraucher wollen wissen, wo und unter welchen Bedingungen die Waren, die sie kaufen hergestellt wurden. Transparency Deutschland ist Mitglied im Bündnis für nachhaltige Textilien und setzt sich für die Verankerung von Korruptionsprävention als Querschnittsaufgabe ein.

 

Die Webseite des Textilbündnisses finden Sie hier.

Die ausgefüllte Roadmap von Transparency Deutschland finden Sie hier.

 

 

Beiträge aus dem Pressespiegel zum Thema Wirtschaft

 

Mitmachen?

Wenn Sie sich aktiv in der von Norbert Graf Stillfried geleiteten Arbeitsgruppe Wirtschaft engagieren wollen, melden Sie sich unter office(at)transparency.de.

Unsere Dokumente zum Thema

Präventionsinstrumente für Unternehmen:

 

Weitere Veröffentlichungen:

Unternehmensverantwortung fördern und fordern - schwarze Schafe sanktionieren, 18 Forderungen an die deutsche Politik. Kernanliegen von Transparency Deutschland im Wahljahr 2017, Juni 2017

Stellungnahme zur Umsetzung der Vierten EU-Geldwäscherichtlinie 24.04.2017 (pdf, 113 kB)
Nachhaltigkeitsberichte Deutscher Großunternehmen 2016 13.04.2017 (pdf, 252 kB)
Interne Revision muss im Unternehmen richtig installiert werden, Scheinwerfer 70, Februar 2016

Zu VW aus Compliance Sicht oder „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“, 10.10.2015

Die bedrohte Unabhängigkeit Interner Revisoren in Deutschland, 08.10.2015 (pdf, 293 kB)

Ergebnisband zur Befragung von Internen Revisoren, 08.10.2015 (pdf, 157 kB)

Scheinwerfer 67 "Handel und Weltwirtschaft", 2/2015 (pdf, 1 MB)

Nachhaltigkeitsberichte Deutscher Großunternehmen 2014 10.12.2014 (pdf, 1500 kB)

"Nicht-Ratifizierung der UNCAC belastet Ansehen der Unternehmen im Auslandsgeschäft", Scheinwerfer 61, November 2013 (pdf, 42 kB)

Schlaglichter: Rohstofftransparenz, Scheinwerfer 59, Juni 2013

Stellungnahme zur EU-Modernisierungsrichtlinie, 22.05.2013 (pdf, 44,7 kB)

Positionspapier "Transparency fordert Einführung einer strafrechtlichen Verantwortung von Unternehmen", 20.04.2013 (html und pdf, 72 kB)

Scheinwerfer 58 "Intransparenz und Korruption im Rohstoffsektor", März 2013

Nachhaltigkeitsberichte Deutscher Großunternehmen 2012 28.11.2012 (pdf, 409 kB)

Sustainability reporting of major german companies 28.11.2012 (englisch, pdf, 426 kB)

Stellungnahme zur geplanten Anhebung des Bußgeldrahmens für Unternehmen, 25.05.2012
Transparency in Corporate Reporting: Assessing the World’s Largest Companies, Transparency International, 2012 (englisch, pdf, 2 MB)

Scheinwerfer 50 "Corporate Social Responsibility", Februar 2011

Nationales CSR-Forum legt Empfehlungsbericht für Bundesregierung vor, Scheinwerfer 48, Juli 2010.

The Anti-Corruption Plain Language Guide. Transparency International, Juli 2009 (engl., pdf, 549 kB)

Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Regelung des Beschäftigtendatenschutzes. 28.06.2010 (pdf, 49,9 kB)

Positionspapier zur Reform des Straftatbestands der Bestechung im geschäftlichen Verkehr. 30.09.2009 (pdf, 61 kB)

Position zu Schmiergeldern (Facilitating Payments). 25.04.2009

Schäden durch Korruption. Onepager mit Fallstudien, 2008

Auslandsbestechung. Arbeitspapier, 26.09.2007 (pdf, 80 kB)

Corporate Social Responsibility. Überblick zum Thema, 2006

Corporate Responsibility & Anti-Corruption: the Missing Link?. Working Paper von Transparency International, April 2010 (pdf, 213 kB)

Forderungen für die 17. Legislaturperiode - Thema: Wirtschaft, Scheinwerfer 45, Oktober 2009.

Strafrechtliche Korruptionsbekämpfung, Scheinwerfer 45, Oktober 2009.

Der Korruptionsfall Siemens und die Folgen: Theoretische und praktische Lehren aus einem der größten Korruptionsskandale in Deutschland, Scheinwerfer 43, Mai 2009.

Der 15. Dezember 2008: Meilenstein in der Aufarbeitung der Siemens-Korruptionsaffäre, Scheinwerfer 42, Februar 2009.

Akzeptanz und Wirkung des Deutschen Corporate Governance Kodex, Scheinwerfer 42, Februar 2009.
Transparenz der Wirtschaft ist das Thema der nächsten Jahrzehnte, Scheinwerfer 59, Juni 2013.

Wir bieten Ihnen an:

Innerhalb unserer Arbeit verfolgen wir den Ansatz von Transparency International – Die Koalition gegen Korruption. Wir arbeiten daher mit allen Stakeholdern für eine bessere Korruptionsprävention in der Wirtschaft zusammen.

 

Konkrete Möglichkeiten sind unter anderem:

  • Vorträge von Mitgliedern der Arbeitsgruppe zum Thema "Korruption in der Wirtschaft"
  • Gemeinsame Diskussion von Ansätzen zur Korruptionsprävention im Rahmen der Arbeitsgruppentreffen
  • Stellungnahme der Arbeitsgruppe zum Verhaltenskodex von Unternehmen
  • Vorstellung unserer Präventionsinstrumente bei Unternehmen

Die Arbeitsgruppe besteht ausschließlich aus ehrenamtlichen Mitgliedern und bietet keine kommerziellen Dienstleistungen an.

(Stand: März 2010)

Alle anzeigen / Alle verbergen

 Antwort auf/zuklappen

Weiterführende Informationen

 

Kodizes und Leitsätze für Unternehmen

 

Deutscher Corporate Governance Kodex
ICC-Verhaltenskodex für die Wirtschaft

OECD-Leitsätze für multi-nationale Unternehmen
UNO Global Compact

Reporting Guidance
on the 10th principle against corruption. Transparency International und United Nations Global Compact, 2009 (engl. pdf, 856 kB)

Weitere Veröffentlichungen

 

Täter-Psyche und Unternehmens-Profil im Blick der Meinungsforschung, Scheinwerfer 63, Mai 2014

Leitfaden "Praktische Hilfestellungen für Antikorruptionsmaßnahmen" des Bundesministerium des Innern (BMI), 04. Juli 2013 (pdf, 673 kB)

Kodex zur Abgrenzung von legaler Kundenpflege und Korruption. Arbeitskreis Corporate Compliance, 2010

Empfehlung des OECD-Rats zur weiteren Bekämpfung der Bestechung ausländischer Amtsträger im internationalen Geschäftsverkehr. 18. Februar 2010 (pdf, 62 kB)

Bundeslagebild Korruption 2008, Bundeskriminalamt, 2009

VDMA Leitfaden Korruptionsprävention. Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V., 2011

Collective Action Guide. Weltbank, 2008

Korruptionsprävention für Banken und Wirtschaftsunternehmen. LKA Nordrhein-Westfalen, 2007

Korruption ist ein Unternehmensrisiko. Gastkommentar in der Börsenzeitung, 25.5.2007 (pdf, 306 kB)

Compliance in der Korruptionsprävention – was müssen, was sollen, was können die Unternehmen tun? Betriebs-Berater, 62. Jg., Heft 4, 22.1.2007 (pdf, 302 kB)

Business Anti-Corruption Portal. Informationsplattform für kleine und mittelständische Unternehmen, die in Schwellen- und Entwicklungsländern operieren.

Pressemitteilungen zum Thema:

Montag, 24.04.2017
Gesetzesentwurf zur EU-Geldwäscherichtlinie: Transparenzregister lückenhaft

[mehr] 

Dienstag, 18.04.2017
Nachhaltigkeitsberichte deutscher Großunternehmen: Über Parteispenden und Lobbying wird geschwiegen

[mehr] 

Freitag, 11.12.2015
Korruption in der Textil-Lieferkette – Szenarien aus Bangladesch

[mehr] 

Donnerstag, 08.10.2015
Transparency International Deutschland fordert verbesserte „Revisionskultur“

[mehr] 

Montag, 08.06.2015
Transparency Deutschland fordert Unabhängigkeit und Schutz von Internen Revisoren

[mehr] 

Montag, 15.12.2014
Transparency begrüßt positive Entwicklung in der Nachhaltigkeitsberichterstattung

[mehr] 

Mittwoch, 05.11.2014
Transparency International veröffentlicht Transparenz-Rangliste der 124 größten multinationalen Unternehmen

[mehr] 

Freitag, 23.05.2014
Griechischer Panzerdeal - Mehr Transparenz bei Exportkreditversicherungen

[mehr] 

Donnerstag, 14.11.2013
Einführung eines Unternehmensstrafrechts: Justizministerkonferenz begrüßt Vorschlag aus Nordrhein-Westfalen und Vorbereitung einer Bundesratsbefassung

[mehr] 

Freitag, 28.06.2013
Bundesregierung missachtet UN-Vorgaben für Unternehmensverantwortung

[mehr] 

Mittwoch, 12.06.2013
Meilenstein: EU-Parlament entscheidet heute über Richtlinie für mehr Transparenz im Rohstoffsektor

[mehr] 

Donnerstag, 11.04.2013
Transparency begrüßt Einigung auf hohe Transparenzstandards im Rohstoffsektor in der EU

[mehr] 

Samstag, 02.03.2013
Transparency diskutiert mit Thüringer Justizminister über „Unternehmensverantwortung – heute“

[mehr] 

Mittwoch, 19.12.2012
Transparency begrüßt Forderung von Trittin nach Einführung eines Unternehmensstrafrechts

[mehr] 

Montag, 03.12.2012
Veranstaltung „Transparenz im Rohstoffsektor“

[mehr] 

Mittwoch, 28.11.2012
Nachhaltigkeitsberichte deutscher Unternehmen halten nicht, was sie versprechen

[mehr] 

Montag, 17.09.2012
Mitglieder des Rechtsausschusses im EU-Parlament sind aufgerufen, für hohe Transparenzstandards im Rohstoffsektor zu stimmen - Positive Signale von der Bundesregierung erhofft

[mehr] 

Donnerstag, 23.08.2012
Bundesregierung unter Druck, ihre Blockadehaltung für mehr Rohstofftransparenz aufzugeben - Entscheidung der US-amerikanischen Börsenaufsicht zu Regelungen im Rohstoffsektor gefallen

[mehr] 

Dienstag, 10.07.2012
Transparency International veröffentlicht Transparenz-Rangliste der 105 größten multinationalen Unternehmen

[mehr] 

Mittwoch, 13.06.2012
Wie viel Kohle für Öl und Gas? Transparency fordert FDP-Ministerien auf, ihre Blockadehaltung der EU-Pläne für Transparenz im Rohstoffsektor aufzugeben

[mehr] 

Mittwoch, 28.03.2012
Bundesregierung blockiert EU-Pläne für mehr Transparenz im Rohstoffsektor

[mehr] 

Freitag, 09.12.2011
Internationaler Antikorruptionstag: Deutsches Global Compact Netzwerk, ICC Deutschland und Transparency Deutschland stellen das Schulungsinstrument "RESIST" vor

[mehr] 

Mittwoch, 16.11.2011
Transparency fordert von "Allianz zur Rohstoffsicherung" Sicherungsmechanismen gegen Korruption

[mehr] 

Mittwoch, 13.07.2011
Die Zahlen müssen auf den Tisch!

[mehr] 

Dienstag, 01.03.2011
Transparenz im Öl- und Gassektor ist wesentliche Voraussetzung zur erfolgreichen Korruptionsbekämpfung in ressourcenreichen Ländern

[mehr] 

Mittwoch, 06.10.2010
Kabinett der Bundesregierung beschließt Nationale CSR-Strategie: Forderung von Unternehmen, Gewerkschaften und Zivilgesellschaft nach Ratifizierung der UN-Konvention gegen Korruption nicht aufgegriffen

[mehr] 

Donnerstag, 03.12.2009
Transparency Deutschland und IHK Dortmund: Informationsnachmittag „Anti-Korruption ist Chefsache“

[mehr] 

Dienstag, 30.06.2009
Transparency befürchtet Rückschlag für Korruptionsbekämpfung: Der unerlässliche Schutz von Arbeitnehmerdaten muss mit notwendigen Präventionsmaßnahmen und Kontrollmöglichkeiten ausbalanciert werden

[mehr] 

Freitag, 15.05.2009
Stellungnahme von Transparency Deutschland anlässlich des Berichts der Sonderermittler des Aufsichtsrates der Deutschen Bahn

[mehr] 

Freitag, 08.05.2009
Transparency begrüßt Einsatz des BASF- und SAP-Chefs für konsequente Überwachung der Umsetzung der UN-Konvention gegen Korruption – die von Deutschland immer noch nicht ratifiziert wurde

[mehr] 

Mittwoch, 06.05.2009
MAN-Ermittlungen zeigen: Stärkung der Finanzbehörden im Kampf gegen Korruption entfaltet Wirkung

[mehr] 

Freitag, 20.03.2009
Transparency Deutschland zum Weltwassertag am 22. März: Warnung vor Korruptionsrisiken bei der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung

[mehr] 

Mittwoch, 04.02.2009
Stellungnahme zu den Vorgängen bei der Deutschen Bahn

[mehr] 

Freitag, 18.07.2008
Transparency Deutschland zur Rolle des Zeugen Schäfer und des Vorstands im Siemensprozess

[mehr] 

Freitag, 05.10.2007
Transparency Deutschland schätzt Geldbuße für Siemens als unangemessen gering ein

[mehr] 

Dienstag, 30.08.2005
Verantwortlich produzieren und konsumieren

[mehr] 

Dienstag, 12.06.2001
Berliner Bankenkrise: Mangelnde Professionalität in öffentlichen Unternehmen gefährdet öffentliche Haushalte

[mehr] 

Dienstag, 20.02.2001
Bahn tritt internationalem Verein zur Korruptionsbekämpfung bei

[mehr] 

Was ist Korruption?

Was macht Transparency Deutschland dagegen?

Initiative Transparente Zivilgesellschaft