Berichte, Checklisten und Bücher

  • Nachhaltigkeitsberichte deutscher Großunternehmen 2016

    In der Studie untersucht Transparency Deutschland Nachhaltigkeitsberichte deutscher Großunternehmen von 2016, die entlang der Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) erstellt wurden. Es wird festgestellt, dass in den Berichten über die Einflussnahme auf politische Entscheidungen nur unzureichend berichtet wird.
    Über die Themen Korruption und Politik hinausgehend wird untersucht, wie die Unternehmen mit der neuen Leitlinienversion G4 umgehen, die gegenüber G3 einerseits ein umfangreicheres Berichtsprogramm enthält und andererseits mehr Flexibilität ermöglicht. Geht der Trend der Berichterstattung zu mehr oder zu weniger Transparenz?  

     

    Zur Studie Nachhaltigkeitsberichte deutscher Großunternehmen 2016 (24 Seiten, pdf, 252kB)


    Informationsblatt Transparenz im Verteidigungssektor

    In dem Informationsblatt stellt Transparency Deutschland die Forderungen zur Transparenz im Verteidigungssektor vor. Der Verteidigungsbereich ist in vielen Ländern ein großer Titel in den nationalen Haushalten. Trotz dieser hohen Bedeutung bleibt die Transparenz in diesem Bereich oft mangelhaft. Viele nationale Gesetzgebungen weltweit enthalten Einschränkungen der Informationspflichten gegenüber dem Parlament bzw. den zuständigen Parlamentsausschüssen. Gerade in diesem Bereich ist transparentes Regierungshandeln jedoch zentral.

     

    Fact Sheet Responsibility in the Defence Sector (englisch, 4 Seiten, pdf, 1,4 MB)


    Checkliste für „Self-Audits“ zur Korruptionsprävention in Kommunen

    Die 3., überarbeitete Auflage der Checkliste für „Self-Audits“ zur Korruptionsprävention in Kommunen dient als Handreichung, um den jeweiligen Stand der Korruptionsbekämpfung innerhalb einer Kommune zu erkennen. Die Fragen sind auf der Grundlage internationaler Standards, gesetzlicher Regelungen, Dienstanweisungen von Kommunen und Empfehlungen kommunaler Spitzenverbände entwickelt worden. Auf Basis der beantworteten Checkliste lassen sich präventive Maßnahmen und deren Umsetzung bei kommunalen Vertretungen, Verwaltungen und Unternehmen bewerten. 

     

    Checkliste für „Self-Audits“ zur Korruptionsprävention in Kommunen (deutsch, 8 Seiten, pdf, 3,7 MB)


    Normsetzung im Gesundheitswesen - Erarbeitung und Qualität von medizinischen Leitlinien

    In dem Bericht analysiert Transparency Deutschland die Rahmenbedingungen zur Erstellung von medizinischen Leitlinien . Die Auswertung kommt zu dem Ergebnis, dass die Unabhängigkeit und Neutralität von medizinischen Leitlinien nicht gesichert ist. „Es geht nicht nur um individuelle therapeutische Entscheidungen einzelner Mediziner, sondern um die strukturelle Beeinflussung. Durch mangelnde Regulierung und fehlende Transparenz entstehen Einfallstore für Korruption“, sagt Prof. Dr. Christoph Stein, Autor der Studie und Mitglied der Arbeitsgruppe Gesundheit von Transparency Deutschland.

     

    Zum Bericht „Normsetzung im Gesundheitswesen" (11 Seiten, pdf, 320 KB)


    UNDRESS CORRUPTION. Korruptionsvermeidung in der Bekleidungsindustrie: Szenarien aus Bangladesch

    Die Broschüre Undress Corruption. Korruptionsvermeidung in der Bekleidungsindustrie: Szenarien aus Bangladesch ist ein Leitfaden für Akteure der internationalen Textilindustrie – für Produzenten, Zulieferer, Agenten und Auftraggeber. Die Broschüre umfasst 16 Fallbeispiele, die demonstrieren, an welchen Punkten entlang der Lieferkette Korruptionsrisiken lauern, wie konkreten Korruptionsfällen begegnet, aber auch Korruption präventiv verhindert werden kann. Die Broschüre wurde von dem Unternehmen C&A Mode finanziell unterstützt. 

     

    Zur Broschüre (deutsch) (pdf, 44 Seiten, 596 kB)

    Zur Broschüre (englisch) (pdf, 46 Seiten, 759 kB)


    Lobbying in Deutschland

    Neben einer Darstellung bestehender Regulierungen und Praktiken im Bereich des Lobbying in Deutschland, beinhaltet der Bericht zehn Empfehlungen für Entscheidungsträger. So sind u.a. ein verpflichtendes Lobbyistenregister, transparentere Strukturen bei Nebeneinkünften und Parteienfinanzierung sowie eine effektive Regelung von Karenzzeiten einzuführen. Der Bericht erläutert zudem die Notwendigkeit eines legislativen Fußabdrucks und präsentiert konkrete Fallbeispiele von Lobbying in Deutschland.


    Zum Bericht Lobbying in Deutschland

    English version: Lobbying in Germany


    Führungsgrundsätze für Kleine und Mittlere Unternehmen zur Bekämpfung von Korruption

    Ein großer Teil des weltweiten Handels wird von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) getragen. In zahlreichen Ländern, vor allem in Schwellen- und Entwicklungsländern, sind KMU regelmäßig mit der Problematik der Korruption konfrontiert. Mit der Einführung eines durchdachten Antikorruptionsprogramms können sich Unternehmen besser schützen. Die "Führungsgrundsätze für Kleine und Mittlere Unternehmen zur Bekämpfung von Korruption" sollen als Leitfaden für Unternehmen dienen und zeigen, wie KMU ein ihrer Größe entsprechendes und auf ihre Ressourcen zugeschnittenes Antikorruptionsprogramm entwickeln können.

     

    Zur Publikation (24 Seiten, 535 kB)


    Transparenzmängel, Betrug und Korruption im Bereich der Pflege und Betreuung

    Schwachstellenanalyse von Transparency Deutschland

    Die Studie stellt erhebliche Mängel fest: zu wenig Transparenz und Kontrollmöglichkeiten für die Betroffenen und jede Menge Möglichkeiten, die Abhängigkeit von Menschen mit Pflegebedarf wirtschaftlich auszubeuten.

     

    Zur Studie „Transparenzmängel, Betrug und Korruption im Bereich der Pflege und Betreuung“ (pdf, 840 kB)


    Strafverfolgung der Korruption in Deutschland

    Am 1. und 2. Dezember 2014 fand bereits zum sechsten Mal die zweitägige Kooperations- veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung und Transparency Deutschland statt. Die 6. Konferenz zur Strafverfolgung der Korruption widmete sich dem Thema Geldwäsche und nahm den Schutz von Whistleblowern in den Fokus. Die nun vorliegende Publikation dokumentiert die Vorträge der Expertinnen und Experten aus Strafverfolgung, Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft.

     

    Weitere Tagungsdokumentationen:

    Strafverfolgung der Korruption 2012 - Korruptionsbekämpfung und Unternehmensstrafrecht. Die Internationalisierung der Strafverfolgung, Dokumentation einer Tagung von Transparency International Deutschland e.V. und der Friedrich-Ebert-Stiftung am 4. und 5.12.2012 in Berlin (pdf, 1,7 MB)

    Strafverfolgung der Korruption 2010 - „Neue“ Strategien der Korruptionsbekämpfung? Die Privatisierung der Strafverfolgung. Dokumentation einer Tagung von Transparency International Deutschland e.V. und der Friedrich-Ebert-Stiftung am 8.-9.12.2010 in Berlin (pdf, 1,4 MB)

    Strafverfolgung der Korruption 2008 - Strategien der Korruptionsbekämpfung für Unternehmen und Strafverfolgungsbehörden. Dokumentation einer Tagung von Transparency International Deutschland e.V. und der Friedrich-Ebert-Stiftung am 8.-9.12.2008 in Berlin (pdf, 1,73 MB)

    Justizielle Ressourcen der Korruptionsbekämpfung in Deutschland. Dokumentation der Tagung am 7. und 8. Dezember 2006 in Berlin (pdf, 339 kB)

    Korruption in Deutschland - Strafverfolgung der Korruption - Möglichkeiten und Grenzen. Dokumentation der Tagung am 8. und 9. Dezember 2004 in Berlin (pdf, 765 kB)

    Alle anzeigen / Alle verbergen

     Antwort auf/zuklappen

    Druckexemplar bestellen

    Die Broschüre ist als Druckversion erhältlich und kann bei Transparency Deutschland angefordert werden. Der Versand der Broschüre kostenfrei.

    Transparency Deutschland ist auf Spenden angewiesen, um weiterhin unabhängig und wirkungsvoll arbeiten zu können. (Konto: 1146003700, BLZ 43060967, GLS Bank)

    Direkt online spenden

    Self-Audits zur Korruptionsprävention

    Transparency Deutschland entwickelt Checklisten, anhand derer Risikozonen erkannt werden können.

     

    Checkliste für "Self-Audits" zur Korruptionsprävention in Unternehmen (pdf, 312 kB)

    Checkliste für "Self-Audits" zur Korruptionsprävention in Hochschulen (pdf, 301 kB)


    Nachhaltigkeitsberichte deutscher Großunternehmen

    Die Studie analysiert die Nachhaltigkeitsberichte von Großunternehmen aus Deutschland. Untersucht wurden Berichte, die für sich in Anspruch nehmen, dem internationalen Berichtsstandard der Global Reporting Initiative (GRI) zu entsprechen und dabei die höchste Anforderungsstufe zu befolgen (die sogenannte Anwendungsebene A). Bei ihrer Überprüfung beschränkte sich Transparency auf die Angaben zur Korruptionsbekämpfung und zu Lobbying.

     

    Nachhaligkeitsberichte Deutscher Großunternehmen (2014)

    Nachhaltigkeitsberichte Deutscher Großunternehmen (2012)

    Sustainability reporting of major german companies (2012)


    Korruptionsbekämpfung in Deutschland: Institutionelle Ressourcen der Bundesländer im Vergleich

    Mit diesem Ländervergleich aktualisiert Transparency International Deutschland e.V. die Übersicht zur Korruptionsbekämpfung in den deutschen Bundesländern. Für die vorliegende Dokumentation wurden im Jahr 2012 die Innen- und Justizministerien der Länder schriftlich befragt.

     

    Korruptionsbekämpfung in Deutschland: Institutionelle Ressourcen der Bundesländer im Vergleich (pdf, 724 kB)

    Alle anzeigen / Alle verbergen

     Antwort auf/zuklappen

    Druckexemplar bestellen

    Die Broschüre ist als Druckversion erhältlich und kann bei Transparency Deutschland angefordert werden. Der Versand der Broschüre kostenfrei.

    Transparency Deutschland ist auf Spenden angewiesen, um weiterhin unabhängig und wirkungsvoll arbeiten zu können. (Konto: 1146003700, BLZ 43060967, GLS Bank)

    Direkt online spenden

  • Korruption im Journalismus – Wahrnehmung, Meinung, Lösung

    Korruption, Erpressungsversuche sowie die inhaltliche Einflussnahme auf die Berichterstattung gehören anscheinend zum journalistischen Alltag in Deutschland. Zu diesem besorgniserregenden Ergebnis kommt die aktuelle Studie von Transparency International Deutschland e.V. „Korruption im Journalismus“, die die Antikorruptionsorganisation passend zum Tag der Pressefreiheit am 3. Mai veröffentlicht hat. Die Ergebnisse werfen einen finsteren Schatten auf die vermeintliche Pressefreiheit im Land. 

     

    Zur Studie „Korruption im Journalismus – Wahrnehmung, Meinung, Lösung“ (34 Seiten, pdf, 1 MB)


    Private Militär- und Sicherheits- unternehmen: Mehr Kapazität – weniger Verantwortung?

    Private Militär- und Sicherheitsfirmen sind heutzutage ein fester Bestandteil militärischer Einsätze, ihre Kapazitäten werden immer stärker von vielen Staaten und internationalen Organisationen gebraucht. Daher sind eine transparente Auftragsvergabe und internationale Qualitätsstandards dringend notwendig. Staaten dürfen sich durch die Beauftragung privater Dienstleister nicht ihrer völkerrechtlichen Pflichten entziehen. Das Papier wurde von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

     

    Zum Diskussionspapier „Private Militär- und Sicherheitsunternehmen: Mehr Kapazität – weniger Verantwortung? (pdf, 12 Seiten, 205 kB)

    English Version: Private Military and Security Companies:  “Capacity Gained—Accountability Lost? (pdf, 12 pages, 205 kB)  


    Mut zur Transparenz - Korruptionsbekämpfung in der Entwicklungszusammenarbeit der Kirchen und Nichtregierungsorganisationen

    Seit sieben Jahren arbeiten verschiedene Missions- und Entwicklungswerke auf Initiative von Transparency International Deutschland e.V. zusammen mit der Evangelischen Akademie Bad Boll an konkreten Maßnahmen zur Bekämpfung von Korruption in der Entwicklungsarbeit. Im Rahmen der Fachtagungsreihe "Mut zur Transparenz" werden innovative Ansätze der Korruptionsprävention vorgestellt.

     

    Mut zur Transparenz III -
    Korruptionsbekämpfung in der Entwicklungszusammenarbeit der Kirchen und Nichtregierungsorganisationen
    (pdf, 5,7 MB)

    Mut zur Transparenz II - Korruptionsbekämpfung in der Entwicklungszusammenarbeit der Kirchen und Nichtregierungsorganisationen (pdf, 1,31 MB)

    Korruptionsrisiken bei Stabilisierungsmissionen und beim Aufbau von Verteidigungsfähigkeiten

    Internationale Interventionen und Aufbauprogramme zur Verteidigungsfähigkeit in Zielländern sind einem beträchtlichen Korruptionsrisiko ausgesetzt. Korruption verringert nicht nur die Erfolgschancen der Mission, sondern kann zu einer vollständigen Untergrabung der eigenen Absichten führen. Dieses Diskussionspapier zeigt Wege auf, wie die internationale Gemeinschaft diese Bedrohungen besser erkennen und ihnen begegnen kann. Das Papier wurde von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

     

    Zum Diskussionspapier „Korruptionsrisiken bei Stabilisierungsmissionen und beim Aufbau von Verteidigungsfähigkeiten. Ein Beitrag zur Optimierung der politischen Rahmenbedingungen“ (12 Seiten, 251 kB)

    English Version: Corruption Threats to Stabilisation Missions and Defence Capacity Building. Establishing a Better Policy Framework (12 pages, 287 kB)


    Corruption as a Threat to Stability and Peace

    Die Studie zeigt eine deutliche Korrelation zwischen Korruptionsrisiken und gewaltsamen Konflikten und legt dar, dass Korruption Friedenseinsätze mit ihren friedenschaffenden und staatsaufbauenden Aktivitäten gefährdet. Die Studie beleuchtet drei Fallbeispiele – Afghanistan, Kosovo, West Afrika – sowie die Rolle multilateraler Organisationen – Vereinte Nationen, NATO – und der EU. Die Studie wurde von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

     

    Zur Studie „Corruption as a Threat to Stability and Peace“ (47 Seiten, 589 kB)

    Zum englischen Policy Paper (8 Seiten, 312 kB)

    Zum deutschen Policy Paper (8 Seiten, 319 kB)


    Kurzstudie „Gefallen an Gefälligkeiten: Journalismus und Korruption“

    Die Kurzstudie „Gefallen an Gefälligkeiten: Journalismus und Korruption“ wurde in Kooperation mit netzwerk recherche e.V., dem Institut für Journalistik der TU Dortmund und der Otto-Brenner-Stiftung die Kurzstudie „Gefallen an Gefälligkeiten: Journalismus und Korruption“ veröffentlicht. Im Rahmen der Publikation kommt eine Befragung von Medienhäusern zu dem Schluss, dass ihr Interesse an dem Thema Korruptionsbekämpfung bisher gering ist.

     

    Kurzstudie „Gefallen an Gefälligkeiten: Journalismus und Korruption“ (pdf, 1,9 MB)


    Der Korruptionsfall Siemens

    Die erste transdisziplinäre Analyse der Siemens-Korruptionsaffäre wurde jetzt veröffentlicht und stellt Ergebnisse der Arbeit des wissenschaftlichen Arbeitskreises von Transparency Deutschland dar. Der Band enthält Beiträge aus verschiedenen Fachdisziplinen (Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft, Soziologie und Wirtschaftswissenschaft), in denen spezifische Fragestellungen zum Siemens-Fall aufgegriffen und vor dem Hintergrund des jeweiligen Erkenntnisinteresses diskutiert werden. Das Werk möchte schließlich mit seinen wissenschaftlichen Ergebnissen auch praktische Hinweise liefern, die bei Bemühungen zur Korruptionsbekämpfung herangezogen werden können. Das Buch kann beim Nomos Verlag bestellt werden.

     


    Korruption in der Entwicklungszusammenarbeit - ein Problem auch für kirchliche Organisationen

    Transparency Deutschland hat im August 2007 ein Arbeitspapier zum Thema "Korruption in der Entwicklungszusammenarbeit - ein Problem auch für kirchliche Organisationen" veröffentlicht. Es liegt in deutscher (pdf, 452 kB) und englischer (pdf, 320 kB) Fassung vor.

     


    „Dankt der Staat ab - Wo bleibt das Primat der Politik?“

    Die Dokumentation der Konferenz „Dankt der Staat ab - Wo bleibt das Primat der Politik? Unabhängigkeit und demokratische Legitimität im 21. Jahrhundert“ ist erschienen. Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft diskutierten am 31. Mai 2011 in Berlin über Legitimitätsprobleme politischer Entscheidungen, Chancen und Risiken der Einbeziehung externer Akteure und eine transparente Gestaltung politischer Diskurse. Die Publikation dokumentiert die Vorträge der vom dbb beamtenbund und tarifunion und Transparency Deutschland durchgeführten Tagung. Gerne senden wir Ihnen Druckexemplare zu.

    Alle anzeigen / Alle verbergen

     Antwort auf/zuklappen

    Druckexemplar bestellen

    Die Broschüre ist als Druckversion erhältlich und kann bei Transparency Deutschland angefordert werden. Der Versand der Broschüre kostenfrei.

    Transparency Deutschland ist auf Spenden angewiesen, um weiterhin unabhängig und wirkungsvoll arbeiten zu können. (Konto: 1146003700, BLZ 43060967, GLS Bank)

    Direkt online spenden

    RESIST - Trainingsmodul für Unternehmen zur Korruptionsprävention

    RESIST richtet sich an alle international tätigen Unternehmen, die den Gefahren von Bestechungsforderungen ausgesetzt sind. Das Schulungsinstrument möchte anhand von 22 anschaulichen Szenarien insbesondere auch mittelständische Unternehmen (KMU) sensibilisieren. Herausgeber der deutschen Fassung sind Transparency International Deutschland e.V. und ICC Deutschland.

    RESIST - Erpressung und Bestechungsforderungen in internationalen Geschäften widerstehen (pdf, 2,79 MB)


    Informationsfreiheitsgesetz: Information - Ihr gutes Recht

    Ein Jahr nach Inkrafttreten des  Informationsfreiheits- gesetzes des Bundes hat das IFG-Bündnis, zu dem auch Transparency Deutschland gehört, das Buch „Informationsfreiheits- gesetz: Information – Ihr gutes Recht" herausgebracht, um die Nutzung des Gesetzes allen Bürgerinnen und Bürgern zu erleichtern. Die Autoren, Rechtsanwalt Dr. Wilhelm Mecklenburg und DJV-Justiziar Benno H. Pöppelmann, verdeutlichen unter anderem gegen wen der Anspruch auf Informationen besteht, wie man sich gegen Behörden zur Wehr setzen kann, die Auskünfte verweigern und in welchen Fällen es Ausnahmen von der Informationsfreiheit gibt. Das Buch kann in der Geschäftsstelle von Transparency Deutschland bezogen werden.

     

    Alleine die Texte des Informationsfreiheitsgesetzes des Bundes, der Informationsgebührenverordnung und der Anwendungshinweise des Bundesministers des Inneren sind auch hier zu finden. Weitere Hinweise zu den Informationsfreiheitsgesetzen der Länder finden Sie hier.

    Alle anzeigen / Alle verbergen

     Antwort auf/zuklappen

    Druckexemplar bestellen

    Die Broschüre ist als Druckversion erhältlich und kann bei Transparency Deutschland angefordert werden. Der Versand der Broschüre kostenfrei.

    Transparency Deutschland ist auf Spenden angewiesen, um weiterhin unabhängig und wirkungsvoll arbeiten zu können. (Konto: 1146003700, BLZ 43060967, GLS Bank)

    Direkt online spenden

    Internationale Publikationen von Transparency International

    Die themenspezifischen, jährlich erscheinenden Global Corruption Reports beleuchten Korruption im Hinblick auf einen bestimmten Bereich der Gesellschaft. Eine Vielzahl von Experten und Praktikern, Feldstudien und Berichte von nationalen Chaptern von Transparency International werden hierfür zu Rate gezogen. Im GCR sind auch die neuesten Forschungsergebnisse und Erkenntnisse zu dem jeweiligen Thema enthalten.

     

    Global Corruption Report 2013 (englisch): Education

    Global Corruption Report 2011 (englisch): Climate Change

    Global Corruption Report 2009 (englisch): Corruption and the Private Sector

    Global Corruption Report 2008 (englisch): Corruption in the water sector

    Global Corruption Report 2007 (englisch): Corruption in judicial systems

     

    Den Global Corruption Report 2006 gibt es auch in einer deutschsprachigen Fassung. Das „Jahrbuch Korruption 2006 – Schwerpunkt: Korruption im Gesundheitssektor“ ist beim Parthas Verlag erschienen (ISBN: 978-3866018662) und kann unter anderem dort telefonisch (030- 61 10 19 010) bestellt werden.

    Den Global Corruption Report 2005 gibt es auch in einer deutschsprachigen Fassung. Das „Jahrbuch Korruption 2005 – Schwerpunkt: Bau und Wiederaufbau“ ist beim Parthas Verlag erschienen (ISBN: 978-3866018655) und kann unter anderem dort telefonisch (030- 61 10 19 010) bestellt werden.

     

    Working Papers (Übersicht seit 2007)

    Policy Positions (Übersicht seit 2005)

Was ist Korruption?

Was macht Transparency Deutschland dagegen?

Initiative Transparente Zivilgesellschaft