• Olympische Agenda 2020 vorgestellt

    Patrick Hoesly@flickr.com

    Das Internationale Olympische Komittee (IOC) hat heute 40 Empfehlungen für die Zukunft der Olympische Bewegung veröffentlicht. Darunter sind die Einrichtung eines Fonds gegen Spielmanipulation und damit verbundene korruptive Handlungen sowie das Bekenntnis zu Prinzipien von "Good Governance" in Sportorganisationen, die Integrität, Rechenschaft und Antikorruption umfassen. Über die als "Olympische Agenda 2020" bezeichneten Empfehlungen werden die Mitgliedern des IOC am 8./9. Dezmber 2014 in Monaco diskutieren und abstimmen. Mehr


    Für eine wirksame EU-Gesetzgebung zu Konfliktrohstoffen

    Berlin, 17.11.2014 - Die Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland e.V. ruft zusammen mit 16 weiteren zivilgesellschaftlichen Organisationen das Europäische Parlament dazu auf, eine wirksame EU-Gesetzgebung zu Konfliktrohstoffen zu erlassen. Der derzeitige Kommissionsvorschlag für eine entsprechende Verordnung verpflichtet Unternehmen nicht, ihre Lieferketten im Einklang mit bestehenden internationalen Standards zu kontrollieren sowie Risiken zu ermitteln und zu minimieren. Unternehmen sollten außerdem dazu verpflichtet werden, über ihre Bemühungen öffentlich Rechenschaft anzulegen. Mehr

  • Deutschland hat UN Konvention gegen Korruption ratifiziert

    United Nations Photo@flickr.com

    Berlin, 14.11.2014 – Durch die Hinterlegung der Urkunde zur Ratifizierung der UN Konvention gegen Korruption bei den Vereinten Nationen in New York ist Deutschland heute zum 173. Vertragsstaat geworden. Deutschland hatte die Konvention bereits am 9. Dezember 2003 unterzeichnet, es aber bis zur Verschärfung der Abgeordnetenbestechung in diesem Jahr nicht geschafft, die Anforderungen in nationales Recht umzusetzen. Seit dem 1. September 2014 ist der novellierte Straftatbestand zur Mandatsträgerbestechung in Kraft. Durch die Ratifizierung kann sich Deutschland nun international glaubhafter und effektiver an der Korruptionsbekämpfung beteiligen.


    6. Konferenz zur Strafverfolgung der Korruption

    Die Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland und die Friedrich-Ebert-Stiftung veranstalten am Dienstag, den 02. Dezember 2014, ab 10.00 Uhr, die 6. Konferenz zur Strafverfolgung der Korruption. Die Konferenz befasst sich mit Fragen der Geldwäschebekämpfung und dem Schutz von Whistleblowern. Expertinnen und Experten aus Strafverfolgung, Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft werden in Podiumsdiskussionen und Vorträgen dazu teilnehmen. Der Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz Heiko Maas wird über aktuelle Aspekte der Korruptionsbekämpfung referieren.

    Mehr
    Anmeldung

Transparency International Deutschland e.V. - Alte Schönhauser Str. 44 - D-10119 Berlin
office@transparency.de - Tel: 030-549898-0 - http://www.transparency.de